• Foto: Hymer-Leichtmetallbau

Gesteigerter Praxisbezug


Wer in seinem Unternehmen Leitern, Tritte, Arbeits-oder Schutzgerüste einsetzt, hat im Sinne der Arbeitssicherheit einige Pflichten zu erfüllen: Die Steighilfenmüssen regelmäßig auf ihren ordnungsgemäßen Zustand überprüft und die Mitarbeiter im Umgang geschult werden.


Um den Lernerfolg durch die direkte Umsetzung des Lehrinhalts noch zu intensivieren, hat Steigtechnikhersteller Hymer-Leichtmetallbau jetzt das Konzept seines VDSI-anerkannten „Seminar zur wiederkehrenden Prüfung von Leitern, Tritten und Fahrgerüsten (nach DGUV-Informationen 208-016 und 201-011)“ optimiert und den Praxisbezug nochmals deutlich gesteigert.
Am Firmensitz des Steigtechnikherstellers in Wangenim Allgäu vermittelt ab sofort Dipl.-Ing. (FH) Petra Liebsch – Expertin mit über 20-jähriger Erfahrung in den Bereichen Leitern, Tritte, Fahrgerüste, Arbeitssicherheit und Qualität – die jeweils aktuellen Vorgaben durch die Informationen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) für den betrieblichen Einsatz von Steigtechnik. Die Teilnehmer des eintägigen Kompaktseminars erfahren zunächst grundsätzliche Informationen zu den verschiedenen Steighilfen wieTypisierung, Qualitätsmerkmale und -kriterien sowie sämtliche relevante, rechtliche Normen und Rahmenbedingungen.


FACHZEITSCHRIFTEN

 

EVENT-KALENDER

Messen:

CeMAT
23.04.2018 bis 27.04.2018
Automechanika
11.09.2018 bis 15.09.2018
 

INDATAMO